Terminvereinbarung

 

Mo./ Di./ Do.:  9.30-12.30 Uhr

 02774-8007400

 

 

 

 

 

 

 

Behandlungszeiten:

Mo./Di./Do.    9.00-13.30 Uhr 

   

 

 

Ausleitung und Entgiftung 

 

  •  Pulsierende Schröpfen 

 

Das Schröpfen zählt zu den ältesten Therapieverfahren und aus - und ableitenden Verfahren, deren Ziel es ist, schädliche Stoffe oder krank machende Substanzen aus dem Körper zu entfernen. Schröpfen und Schröpfmassage verbessern die lokale Durchblutung, den Lymphfluss und den Stoffwechsel im behandelten Hautareal, es lockert in der betreffenden Region Verspannungen und Verhärtungen (Gelosen) und kann Schmerzen lindern und über Reflexzonen Einfluss auf innere Organe und Organsysteme nehmen. Diese können durch das Schröpfen positiv beeinflusst werden. Außerdem wird durch das Schröpfen das Immunsystem angeregt und das Nervensystem harmonisiert (vegetative Umstimmung). Bei konstitutioneller Schwäche (Asthenie) kann das Schröpfen kräftigend und anregend wirken.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kosmetische Osteopathie gepaart mit pulsierendem Schröpfen

Techniken der Osteopathie zur Entspannung der Gesichts- Dekoltee- und Halsmuskulatur werden mit einer pulsierenden Schröpfmassage kombiniert. Während die pulsierende Schröpfmassage durchgeführt wird, wird eine reichhaltige Creme einmassiert. Gerne können PatientInnen auch eigene Ampullen etc. mitbringen. 

 

 

  • Heilpflanzenheilkunde  / Phythotherapie und kompl. Homöopathie

 

Die Heilpflanzenkunde oder auch Phytotherapie (phyton= Pflanze) ist eine der ältesten Naturheilverfahren zur Heilung und Erhaltung der Gesundheit mit Hilfe von Pflanzen. Ich verordne Tees oder fertige Komplexheilmittel aus Pflanzen, oder aber auch pflanzliche Salben.

Heilpflanzen werden in vielfältiger Form eingesetzt:

 

  • Teekuren
  • ätherische Öle
  • Frischsäfte
  • Auflagen und Wickel werden in der Praxis auf Wunsch durchgeführt

 

 

 

  • Neuraltherapie / Homöosinatrie 

 

Injektion von homöopathischen Ampullen in Akupunkturpunkte oder in headsche Zonen (Organe werden der Wirbelsäule zugeordnet.)

 

 

 

Akupunktur = aus dem Latein acus = Nadel, punctio = das Stechen 

 
Ziel der Behandlung ist es mithilfe von Akupukturnadeln den Mensch wieder in sein natürliches Gleichgewicht zu bringen, was zur Genesung des Patienten führt. Nach erfolgter Anamnese und Untersuchung werden für Sie speziell Akupunkturpunkte ausgewählt. 

Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.


    



Wrist-Ankle-Akupunktur


Die Wrist-Ankle-Akupunktur (WAA= Handgelenk-Knöchel-Akupunktur) ist ein relativ neuer Zweig der Akupunktur und wurde 1965 von Prof. Xinshu Zhang in Shanghai entwickelt. Inzwischen ist diese Therapie ein eigenständiger Bereich geworden und wurde als solcher in die chinesischen Lehrbücher der Akupunktur eingeführt. Die WAA lässt sich problemlos in andere Therapieformen einbinden und hat einen weiten Anwendungsbereich. Die Akupunkturpunkte befinden sich subkutan (unter der Haut) in der Nähe von Handgelenken und Fußknöcheln.